Phantoml0rd steht unter Betrugsverdacht

James »Phantoml0rd« Varga, einer der bekanntesten Streamer auf Twitch, steht unter Verdacht massiv betrogen zu haben. Auch sein Betrug hat mit dem Glücksspiel rund um CS:GO zu tun und bildet den Höhepunkt der Skandale, die in den letzten Wochen ans Licht gekommen sind. Offensichtlich ist Phantoml0rd einer der Betreiber von CSGOShuffle, einer Seite auf der er während siener Livestreams regelmäßig Glücksspiel betrieb. In diesem Zusammenhang wird ihm auch Wettmanipulation vorgeworfen, was strafrechtliche Folgen haben kann.

Hacker ermöglicht Entlarvung

Für die Enthüllung dieses Skandals ist eSport-Journalist Richard Lewis verantwortlich. Dieser veröffentlichte am 16. Juli ein Video, nachdem ihm von einem anonymen Hacker Skype-Logbücher zugespielt wurden. Dieser Hacker startete seinen Angriff, um sich unter anderem finanziell zu bereichern und verschaffte sich dabei Zugriff auf den Skype-Account des Programmierers der Seite namens „Joris“, dessen Chats er dann über Monate hinweg aufzeichnete. Die Chatlogs umfassen offenbar über 1800 Nachrichten aus dem Zeitraum zwischen August 2015 und Januar 2016 und wurden mittlerweile an weitere professionelle Journalisten verteilt, so dass diese eigene und unabhängige Berichte darüber verfassen können. Die Logs wirken durchgehend authentisch und es gibt bisher keine Hinweise darauf, dass diese gefälscht sein könnten.

Phantoml0rd als Betreiber von CSGOShuffle

Aus diesen Chatlogs geht hervor, dass Phantoml0rd mit extrem hoher Wahrscheinlichkeit der Betreiber von CSGOShuffle ist. Zumindest ist er die treibende Kraft hinter diesem Projekt und verwaltete scheinbar auch die Einkünfte. Er hat außerdem erwirtschaftetes Geld der Seite genutzt, um damit zu spielen und sich von Programmierer Joris immer wieder seine Gewinnchancen im Voraus mitteilen lassen. Auch um die Löschung seiner Wettstatistik hat er mindestens einmal gebeten.

phantoml0rd csgo shuffle manipulation

Alle Nachrichten zusammen ergeben ein Gesamtbild, bei dem Phantoml0rd, Joris und cAre als Hauptteilhaber dastehen. Letzterer ist ein guter Freund von Phantoml0rd und trat in der Vergangenheit ebenfalls als Streamer und Glücksspieler in Erscheinung. Offensichtlich war Phantoml0rd aber sehr darauf bedacht, dass sein Name nie in Verbindung mit CSGOShuffle gebracht werden kann. Geschäftsgespräche ließ er von den beiden anderen erledigen, die seinen Namen dabei nie erwähnen durften. In der Öffentlichkeit trat stets Joris als Inhaber und Gesicht der Seite auf.

phantoml0rd csgo shuffle

CSGOShuffle machte Millionen

Da Ausmaß des Betrugs von Phantomlßrd an seinen Zuschauern und anderen Personen wird deutlich, wenn man sich die Gewinne ansieht, die CSGOShuffle den Inhabern einbrachte. In einer Nachricht ist die Rede von bis zu $5100 pro Stunde! Natürlich variiert der Profit immer etwas. Trotzdem darf man davon ausgehen, dass die Seite innerhalb eines Jahres mehrere Millionen an Einnahmen erzeugte.

phantoml0rd csgo shuffle profit

Enthüllung durch Richard Lewis

Richard Lewis deckte bereits den Wettskandal der ehemaligen Spieler von iBUYPOWER auf, welcher im August 2014 begangen wurde. Auch sein Video über Phantoml0rd schlug enorm hohe Wellen. Da er das Beweismaterial auch an andere Journalisten weitergab, kommen täglich weitere Informationen ans Licht. Auch Richard Lewis selbst veröffentlicht aktuell täglich neue Videos darüber, die auf seinem YouTube-Kanal zu finden sind.

Es bleibt abzuwarten, wie sich der Fall weiter entwickelt. Sollte Phantoml0rd schuldig sein und verurteilt werden, dann sind nicht nur Geldstrafen möglich. Für Wettmanipulation kann es theoretisch auch eine Gefägnisstrafe geben.

Phantoml0rd von Twitch verbannt

Ironischerweise kündigte Phantoml0rd am 16. Juli über Twitter noch große Veränderungen an seinem Stream an. Nun wurde sein Twitch-Kanal wegen Verletzung der Nutzungsbedienungen gepserrt. Vermutlich ist der Grund für die Sperrung, dass Phantoml0rd durch Bots seine Abonnentenzahlen gefälscht hat. Er wurde auch von der Gästeliste der TwitchCon gestrichen, die Ende September und Anfang Oktober in San Diego stattfindet. Seit der Enthüllung durch Richard Lewis ist Phantoml0rd abgetaucht. Er meldete sich bisher nicht zu Wort. Die Seite von CSGOShuffle ist mittlerweile auch nicht mehr erreichbar.

phantoml0rd twitch banned

Ähnlicher Betrug von TmarTn und TheSyndicatePro

Erst vor Kurzem wurde ein ähnlicher Skandal aufgedeckt. Dabei bewarben Trevor „TmarTn“ Martin und Tom „TheSyndicatePro“ Cassell die Glücksspielseite CSGOLotto, die sie heimlich selbst betrieben. Als der Betrug ans Licht kam, versuchten sie sich zunächst durch Falschaussagen zu retten. Als das nach hinten losging, begannen sie schnell Spuren zu verwischen und ihre Videobeschreibungen anzupassen.

Quellen: youtube.com, vatic.eu

CSGOLounge & Co. vor dem Aus? CS:GO Update - Cache Graffiti, neue Sounds für SMGs und Bombe
Comments
Gast
Würden die Leute mal genauer hinschaueh würden noch mehr Sachen auffallen und ans Licht kommen aber den Meisten ist das doch egal Siehe - Steam CSGO Matchmaking, Werbung für Terroristen, Mafia etc. ... EA Games, Ubischrott, Rockstar Lames usw.

Die KeySite G2A Betrügt btw. auch oder es istn Website Bug whatever Sie beheben es nicht. Hab die schon mehrmals drauf angesprochen.

Einfach hinschauen dann fällt einem nen Haufen Sche*** auf aber wer schaut sich schon gerne Schei*** an wenns doch überall Blümchen gibt ?

Wenn Ihr mehr Infos bzw. drüber berichten wollt schreibt mich an.
BestNoob
@Me - BestNoob
Kontakt am Besten über was ich so alles verlinkt habe halt
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!