MapCore Mapping Contest 2019 – Top 10

Eine ganze Flut an neuen Maps hat in den letzten Tagen die CS:GO Community erreicht. Grund dafür ist der aktuelle MapCore Mapping Contest, der sich nun in seiner finalen Phase befindet. Wir stellen euch die vielversprechenden Werke vor. Welche Map wird wohl am Ende als Sieger aus diesem Wettbewerb gehen!?

Exotic Places Mapping Contest

Im Mai vergangenes Jahr startete MapCore wieder einen großen Mapping Contest. Mit insgesamt $15,000 Preisgeld und ein paar weiteren Preisen wurde gelockt. Die Voraussetzung war, dass sich die Maps um möglichst exotische Schauplätze drehen sollen. Ende Januar war die Deadline.

Über die letzten Monate tauchten viele tolle Ideen und einige vielversprechende Projekte auf. Nun haben die Juroren alle Einsendungen angespielt und eine Liste mit den Favoriten erstellt. Die Autoren dieser Werke haben jetzt noch einen Monat Zeit, um Veränderungen vorzunehmen. Am 16. März werden dann die vier Gewinner bekanntgegeben.

Top 10 Maps

Für die Juroren war es sicherlich keine leichte Aufgabe, aus den vielen guten Einsendungen eine Top 10 zusammenzustellen. Deswegen wurde gleichzeitig noch eine ganze Liste an lobenden Erwähnungen veröffentlicht.

Doch an dieser Stelle beschränken wir uns auf die Top 10, die eigentlich eine Top 11 ist. Bei der Veröffentlichung der Top 10 hat sich nämlich ein Fehler eingeschlichen und eine Map, die eigentlich unter den besten zehn war, wurde vergessen. Diese wurde dann einfach als elfte Map hinzugefügt, damit keine andere Map nachträglich entfernt werden muss.

Zu jeder Map haben wir einen kurzen Ersteindruck unsererseits dazugeschrieben.

Anubis

de_anubis cs go

Ohne Zweifel einer der absoluten Favoriten in diesem Wettbewerb. Die Optik von Anubis liegt sogar über dem Niveau von offiziellen CS:GO Maps. Das Gameplay ist aufgrund der Timings sehr interessant. Nur hat die Map noch zu viele Ecken, in denen man sich verstecken kann. Hier kann beim Feinschliff angesetzt werden.

Anubis im Steam Workshop

Basalt

de_basalt cs go

Ein wahres Dream Team steckt hinter diesem Projekt. Leider bleibt Basalt aber zumindest optisch hinter den Erwartungen zurück. Möglicherweise ist Island als Schauplatz nicht vielfältig genug. Spielerisch ist vor allem die Mitte interessant, die mit ihrem Drop die Rotationen einschränkt.

Basalt im Steam Workshop

Chlorine

de_chlorine cs go

Sieht ein bisschen aus wie das Aztec Remake, das wir (zumindest bisher) nicht bekommen haben. Chlorine stellt einen verlassenen Wasserpark da, der sehr authentisch, aber auch ein bisschen eintönig wirkt. Jeder Bereich ist super designed. Insgesamt eine Wundertüte, die sehr viel Spaß verspricht.

Chlorine im Steam Workshop

Graveyard

de_graveyard cs go

Nicht das, was man beim Lesen des Namens vielleicht denkt, aber absolut exotisch ist das Szenario von Graveyard. Ein Kriegsschiff liegt im Wüstensand begraben. Das ungewöhnliche Layout ist aber sicher nicht jedermanns Sache.

Graveyard im Steam Workshop

Ivory

cs_ivory cs go

Eine schöne Nachtatmosphäre und eine gut gestaltete Umgebung hat Ivory zu bieten. Nur die Gebäude selbst könnten das Feeling einer Jagdloge in Südafrika noch besser transportieren. Auf dieser Map eine Geisel zu retten ist sicherlich keine leichte Aufgabe.

Ivory im Steam Workshop

Jingshen

de_jingshen cs go

Zwar optisch nicht auf Top-Niveau, aber Jingshen ist mit seinem idyllischen Dorf irgendwo in Asien durchaus schön anzusehen. Spielerisch kann diese Map umso mehr Punkten, denn diesbezüglich ist sie sehr interessant gestaltet.

Jingshen im Steam Workshop

Mustang

de_mustang cs go

Angesiedelt im Himayala und galt schon im Vorfeld als einer der Favoriten. Die Optik von Mustang ist gut gelungen, wenn auch sehr grau gehalten. Zudem gibt es noch ein paar fiese Sichtlinien in der Mitte und beim A-Spot.

Mustang im Steam Workshop

Mutiny

de_mutiny cs go

Arrrrr! Piratenflair gibt es auf Mutiny. Diese Map sieht gut aus, kann seine Magie aber nicht vollständig entfalten. Spielerisch solide, aber da ist noch mehr drin.

Mutiny im Steam Workshop

Mocha

de_mocha cs go

Noch ein Ausflug nach Südafrika, diesmal aber mit sonnigem Urlaubsfeeling. Interessantes Layout, aber der Bombenplatz B ist etwas zu uninspiriert. Hier und da könnte die Map auch noch ein paar Details vertragen, aber ansonsten ist Mocha eine positive Überraschung.

Mocha im Steam Workshop

Swamp

de_swamp cs go

Ein weiterer Gigant in diesem Wettbewerb. Swamp besitzt eine überragende Optik. Im Sumpfwasser werden Spieler ausgebremst. Dieses Feature macht die Map einzigartig, spaltet aber auch die Spielerschaft.

Swamp im Steam Workshop

Victoria

de_victoria cs go

Afrika war beliebt bei diesem Wettbewerb. Zu den Viktoriafällen wurde auch eine Map gebaut. Insgesamt ist die Optik von Victoria solide, die Wasserfälle könnten aber schöner aussehen. Das Layout ist leider ein großer Schwachpunkt.

Victoria im Steam Workshop

Noch mehr Maps für CS:GO

Während an den oben genannten Werken noch gefeilt wird, sind andere hervorragende Maps schon lange im Workshop zu finden. In einer eigenen Sektion versehen wir herausstechende Community Maps mit einem Review. Falls du auf der Suche nach noch mehr Abwechslung bist, dann schau dort mal vorbei!

Solltest du Interesse haben auch selbst mal eine Map für CS:GO zu bauen, dann möchten wir dich auf unsere Mapping Tutorials hinweisen. Dort lernst du den Hammer Editor zu bedienen, ohne dafür irgendwelches Vorwissen zu benötigen.

  • 12.02. um 19:24
Update schaltet toxische Spieler automatisch auf Stumm Map of the Year 2019: de_waterfall
Comments