BLAST PREMIER mit $4,25 Millionen Preisgeld angekündigt

Kurz nach der ESL hat nun auch BLAST seine Pläne für das kommende Jahr angekündigt. Neben einigen Änderungen am Turnierformat wird es auch eine signifikante Erhöhung der Preisgelder geben. Wie der Turnierausrichter bekanntgab, wurde auf viele der Kritikpunkte an der BLAST Pro Series 2019 eingegangen. So soll es 2020 ein verbessertes Format sowie mehr „Best of Three“ Matches geben. Außerdem soll es verschiedene Qualifikationsmöglichkeiten geben. Durch das verbesserte Format soll jedes Team eine faire Chance bekommen, sich für die großen Finals zu qualifizieren.

Das Format der BLAST PREMIER

Im Gegensatz zur BLAST Pro Series, welche in diesem Jahr stattfand, wird das Format für die BLAST PREMIER 2020 etwas anders aussehen. Die BLAST PREMIER 2020 wird in jeweils zwei Saisons aufgeteilt: Eine Frühlings- und eine Herbstsaison.

Beide Saisons beginnen mit einer dreiwöchigen Spielzeit. Hier werden zwölf Teams in jeweils drei Gruppen aufgeteilt, wie es beispielsweise auch bei der ESL Pro League der Fall ist. Aus diesen Gruppen qualifizieren sich dann die jeweils zwei besten Teams für die saisonalen Finalturniere. Dazu qualifizieren sich noch zwei weitere Teams über den sogenannten „Showdown“. Wie dieser „Showdown“ genau aussehen wird, ist noch nicht bekannt.

Season Finals mit viel Preisgeld

Beide Finalturniere werden über ein Gesamtpreisgeld von jeweils $1,375 Millionen verfügen. Den Gewinnerteams winken hierbei jeweils $500.000 aus diesem Preispool. Darüber hinaus qualifizieren sich die besten acht Teams dieser Finals für das „Global Final“-Turnier. Dem Gewinner dieses Turniers winken nochmal $1 Millionen an Preisgeld.

Über den gesamten Zeitraum der BLAST PREMIER 2020 werden demnach $4,25 Millionen an Preisgeldern verteilt.

Quelle: HLTV

X-Ray Scanner zeigt Kisteninhalt für Spieler aus Frankreich Neue Konsolenbefehle um Granatenwürfe zu üben
Comments