Große Bannwelle in China: Privater Cheat wurde von VAC erkannt

Heute gab es in China eine riesige Bannwelle, die zahlreiche Spieler in CS:GO als Cheater entlarvt hat. Dabei wurden sowohl VAC Bans als auch Overwatch Bans verhängt. Scheinbar waren auch einige bekannte Persönlichkeiten unter den entlarvten Spielern.

Bannwelle in China

Offenbar hat VAC nun den größten privaten Cheat entlarvt, der in China im Umlauf war. Dieser wurde offenbar auch von einigen bekannten Streamern genutzt. Entsprechend sind ein Haufen seltener und wertvoller Skins in den endlosen Weiten des Internets verloren gegangen. Unter den heute gesperrten Spielern ist übrigens auch der Bruder von TyLoo-Spieler „DD“ namens „qz“, der selbst schon für das Team spielte und dessen Account bereits 2013 von VAC gesperrt wurde. Bei der heutigen Bannwelle wurde er von Overwatch überführt.

Im Zusammenhang mit der Bannwelle machte das Gerücht die Runde, die gesperrten Spieler müssten mit Konsequenzen im echten Leben rechnen. Grund dafür ist die Tatsache, dass man in China seine „national ID“ und seinen „Sesame Credit score“ angeben muss, um CS:GO spielen zu können. Ursprünglich war es tatsächlich geplant, dass bei Entlarvung eine Strafe in Form einer Senkung des „Sesame Credit score“ folgt. Dann wäre es für die betroffenen Personen beispielsweise schwieriger einen Kredit zu erhalten. Dieses Vorhaben wurde am Ende aber doch nicht umgesetzt, wie ein Angestellter von „Perfect World“ diesen Monat bei Twitter verriet.

Die Bannwelle hat für die entlarvten Spieler also keine Folgen im echten Leben.

Quelle: reddit.com

IEM Katowice 2019 - Termine für die Minor Championships 18 Jahre inCounterStrike.de
Comments