PGL Krakow 2017 mit ungewöhnlichem Finale

Auch heute war der Tag noch einmal vollgepackt mit spannenden Matches. Der Spieltag startet mit dem letzten Viertelfinale. Nach dem Match zwischen dk North und pl Virtus.pro standen dann die Top 4 fest und es ging direkt über ins Halbfinale. Dort kam es dann zu unerwarteten Ergebnissen.

Das letzte Viertelfinale

Eine unglaubliche Stimmung in der Arena war bei diesem Match garantiert, denn pl Virtus.pro trat vor heimischen Publikum an. Der Lärm für das polnische Team schien seine Wirkung zu haben: Die erste Map wurde prompt mit 16:09 gewonnen, obwohl sie von dk North ausgesucht wurde.

Nuke brachte eine ausgeglichene erste Halbzeit. Auf CT-Seite konnte sich pl Virtus.pro dann aber absetzen. dk North konnte kaum noch etwas entgegensetzen und musste auch diese Map abgeben. Mit 16:10 sicherte sich pl Virtus.pro den verbliebenen Platz im Halbfinale, das einige Stunden später stattfand.

dk North vs. pl Virtus.pro – 0:2

  • 09:16 auf Cobblestone
  • 10:16 auf Nuke

Die Halbfinalspiele

Im ersten Halbfinale traf kz Gambit Esports auf Titelverteidiger dk Astralis. Auf Overpass lief es für kz Gambit Esports schon ziemlich gut. Die 10:05 Führung zur Halbzeit wurde schließlich in ein 16:10 und den ersten Punkt ausgebaut.

Auf Inferno wachte dk Astralis dann auf und beendete seinerseits die erste Halbzeit mit 16:05. Auch auf CT-Seite überzeugte das dänische Team und überließ seinem Gegner kaum noch Runden. Mit einem 16:08 Sieg auf der zweiten Map schaffte der Titelverteidiger den Ausgleich.

Train brachte zunächst wieder eine kleine Wende. Auf der entscheidenden Map konnte sich kz Gambit Esports zu Beginn ein paar Runden Vorsprung herausspielen. Zur Halbzeit stand eine Führung von 09:06 auf dem Scoreboard. Obwohl dk Astralis stark aufspielte, konnte kz Gambit Esports auch in der zweiten Halbzeit immer ein Polster von wenigen Runden aufrecht erhalten. Am Ende war die Überraschung perfekt und kz Gambit Esports stand nach einem 16:12 auf Train als erster Finalist fest.

kz Gambit Esports vs. dk Astralis – 2:1

  • 16:10 auf Overpass
  • 08:16 auf Inferno
  • 16:12 auf Train

Für die polnischen Fans vor Ort war es mit Sicherheit ein guter Tag: Zum zweiten Mal betrat pl Virtus.pro die Bühne. Diesmal hieß der Gegner br Immortals. Das brasilianische Team entschied sich für Inferno als Map und wenig später war auch klar warum. Nachdem sie auf dieser Map gestern schon de BIG in die Schranken wiesen, machten sie heute das gleiche mit pl Virtus.pro – trotz deren riesiger Fanbase in der Arena. Endstand war 16:05.

pl Virtus.pro wählte Mirage als Map und machte dort schon eine viel bessere Figur. Obwohl die T-Seite mit nur vier gewonnenen Runden etwas mager war, kämpfte sich das polnische Team auf CT-Seite näher ran. Die Bemühungen waren aber nicht genug. Mit einem Ergebnis von 16:11 ging auch diese Map an br Immortals.

br Immortals vs. pl Virtus.pro – 2:0

  • 16:05 auf Inferno
  • 16:11 auf Mirage

PGL Krakow 2017 – Finale

Daraus ergibt sich ein ungewöhnliches Finale. Morgen treffen kz Gambit Esports und br Immortals im Finale der PGL Krakow 2017 aufeinander. Wer hätte das gedacht?

Sonntag, 23. Juli

  • 15:00 Uhr: Showmatch
  • 17:30 Uhr: Finale

Vor dem großen Finale findet noch ein Showmacht statt. Der Livestream der PGL ist also schon kurz vor 15 Uhr online.

PGL Krakow 2017 - Gambit Esports gewinnt das CS:GO Major PGL Krakow 2017 - Drei Halbfinalisten stehen fest
Comments
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!