Auch DreamHack hebt Bann ehemaliger iBUYPOWER-Spieler auf

Im Juli sorgte eine Entscheidung der ESL für Aufsehen: Die eSport-Organisation entschied sich die Sperre wegen Wettbetrugs aufzuheben, von der unter anderem die ehemaligen Spieler von us iBUYPOWER betroffen waren. Zuvor war die Sperre unbegrenzt und wurde von allen großen Veranstaltern wie ESL, DreamHack, ESEA sowie von Valve selbst aufrecht erhalten. Nun scheint es aber zu bröckeln, denn nach der ESL hat sich nun auch die DreamHack dazu entschieden für Wettbetrug neue Regelungen gelten zu lassen.

ex-IBUYPOWER auch bei DreamHack entbannt

Die Organisation folgte ebenfalls den Empfehlungen der Esports Integrity Coalition (ESIC) und passte ihr Regelwerk bei Betrugsszenarien wie Cheating, Doping und Wettbetrug an. Das hat auch zur Folge, dass alle lebenslangen Sperren, die vor dem 15. Februar 2015 ausgesprochen wurden, nun aufheoben sind. Grund dafür ist, dass es zu diesem Zeitpunkt noch keine klaren Regelungen gab.

Damit dürfen unter anderem die ehemaligen Spieler von us iBUYPOWER und fr Epsilon wieder an Turnieren der DreamHack teilnehmen. Sollte die DreamHack allerdings ein Major Championship veranstalten, dann gelten dabei die Regelungen von Valve. In diesem Fall würden die lebenslangen Sperren für die betroffenen Spieler also wieder gelten und diese dürften nicht an einem DreamHack Major teilnehmen.

Quelle: dreamhack.com

Overwatch-Beschreibung und zeitlich begrenzte Angebote angepasst G2 Esports gewinnt DreamHack Masters Malmö 2017
Comments
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!