de_overgrown – was wuchert denn da?

de_overgrown cs go custom mapWer bei der Custom Map de_overgrown an einen verwunschenes Schloss oder einen überwucherten Tempel denkt, liegt kräftigst daneben – wer denkt denn bitte bei dem Wort „overgrown“ (zu deutsch “überwuchert”) an eine… Hafenanlage!? Zugegeben: Der Hafen hat seine besten Tage hinter sich und auch die Natur bahnt sich auf de_overgrown hier und da ihren Weg – den Namen finde ich doch etwas fehl am Platz. Ob der Rest der Map genauso unpassend wie der Name, erfahrt ihr hier im Review!

Die Grafik

Punktlandung! – oder auch nicht. Wie schon erwähnt passt der Name in etwa so sehr zur Map wie wenn man de_dust2 stattdessen de_antenna genannt hätte – schließlich gibt es davon welche auf der Map. Man muss allerdings sagen, dass die Map einen sehr guten ersten Eindruck macht! Die allermeisten Bereiche sind detailverliebt ausgestaltet und ein wahrer Genuss für die Augen.
de_overgrown cs go custom map
Bei anderen Bereichen hingegen sieht man auf den zweiten Blick, dass ein wenig getrickst wurde. Das ist legitim und fällt wahrscheinlich den allermeisten Leuten niemals auf. Zumal man sich ja eigentlich auch eher auf den Gegner und nicht auf die Levelbegrenzungen konzentriert. Allerdings gibt es doch ein paar Dinge, die mir negativ aufgefallen sind. Zum einen: der Autor kopiert sein eigenes Design mehrfach nebeneinander und tauscht dann lediglich eine Textur aus. Das ist schade, denn der Autor zeigt auch, dass er es sehr wohl anders kann!

Das Gameplay

Man merkt, dass der Autor sich hier einige Gedanken gemacht hat. Wie er selbst sagt wurde die Map in Hinblick auf 6on6 und nicht das klassische 5on5 designed. Man merkt das speziell am “Hallen”-Spot. Dieser verfügt nicht über die üblichen drei oder vier Eingänge – nein – der Bombspot dieser Custom Map hat sogar noch mehr!

de_overgrown cs go custom map de_overgrown cs go custom map

Ansonsten hat die Map eigentlich den normalen Aufbau einer Counter-Strike Karte. Eine Besonderheit der Custom Map ist allerdings, dass sich Routen von mehreren Positionen aus unter Feuer nehmen lassen. Auch hier zeigt sich wieder, dass die Map für mehr als 5 Leute pro Team erdacht wurde. Dies soll nicht heißen die Map würde sich in einem 5on5 schlecht spielen, ich denke nur, dass die Angreifer auf de_overgrown deutlich am längeren Hebel sitzen.

Fazit

Mit de_Overgrown liefert uns Aaron eine solide CS:GO Map, die sich weder optisch noch spielerisch größere Patzer leistet und viel Spaß macht. Der Autor versucht uns neue Dinge zu bieten, bleibt im Endeffekt aber doch mehr beim altbewährten als auf neue Pferde zu setzen. Dies ist ihm zwar nicht unbedingt negativ anzurechnen, mir persönlich fehlt es allerdings in letzter Zeit an neuen Ideen. Anstatt ein neues Dust2 oder Cache zu bauen würde ich lieber mal eine Art neue de_nuke sehen. Ein Beispiel von frischem Wind aus der letzten Zeit ist übrigens de_gwallior, die auch im Operation Bravo Pack enthalten ist.

de_overgrown Download

Natürlich findet man auch de_overgrown im CS:GO Workshop: Download

Und in unserem Forum findet ihr noch viele weitere Map Reviews!

  • 22.10.2013 um 19:35
CS:GO Update - Flashbangs und Spectator überarbeitet Party Daddlers unterschreiben bei mousesports