de_fuel – im Goldenen Becken

de_fuel cs goDer Mapper cashed, der vor allem durch seine Map de_season bekannt ist, hat für den CEVO Mapping Contest ein neues Werk vollendet. Seine Map de_fuel entführt uns nach Palermo und basiert auf einem Layout, dass er schon lange entworfen, aber nie wirklich umgesetzt hat – bis jetzt.

Das Zentrum Siziliens

de_fuel cs goPalermo ist die fünftgrößte Stadt Italiens und liegt in einer Ebene, die auch als „Goldenes Becken“ bezeichnet wird. Zugegebenermaßen ist eine Map, die in Italien spielt, nicht gerade eine Neuheit in CS:GO, aber cashed hat das Thema mehr spezialisiert als Inferno oder Italy, die einfach in irgendeinem italienischen Ort spielen. Dadurch hebt sich de_fuel von den anderen Vertretern dieses Landes ab. Hier und da hat die Map etwas vom Inferno-Look, da sich cashed natürlich an den entsprechenden Materialien und Objekten aus dem SDK bedient hat, er hat aber auch ein paar eigene Texturen eingebaut. Man hat jedenfalls nie das Gefühl durch einen Inferno-Abklatsch zu laufen. Stattdessen bewegt man sich durch Häuserschluchten, die optisch ansprechend gestaltet wurden und erspäht hier und da ein Cafe außerhalb des spielbaren Bereichs.

Besonders heraus sticht der T-Spawn, der sich an einer Anlegestelle für Boote befindet. Hier kann man den Blick hinaus aufs Meer genießen, bevor man dann nach Palermo hineinstürmt und versucht die idyllische Stadt zu zerstören. Ins Auge sticht übrigens auch der Connector durch einen Weinkeller, der einen sofort an die Map Italy erinnert.

de_fuel cs go

Viele Wege führen durch Palermo

Das Layout für diese Map hatte cashed schon lange herumliegen, er hat es nämlich ursprünglich für eine CS 1.6 Map gemacht. Für den CEVO Mapping Contest hat er es wieder aufgegriffen und herausgekommen ist de_fuel. Auffällig ist, dass es deutlich mehr Abzweigungen gibt, als man es von den Standard-Maps kennt. So besteht beispielweise die Mitte im Prinzip aus zwei Verbindungswegen zwischen den Spots und wird damit noch wichtiger, als sie sowieso schon ist. Vor allem zum Anspielen des A-Spots ist die Kontrolle über die Mitte von großem Vorteil.

de_fuel layout

Die CTs sind wegen der vielen Wege gezwungen eher defensiv zu stehen. Wird die Mitte kontrolliert, kann aber der B-Spot auch mal offensiv gedeckt werden. Die beiden Bombspots bieten an sich nur wenig Ecken und Deckungsmöglichkeiten. Etwas Kreativität ist also gefragt und Duelle auf offenem Feld lassen sich nicht immer vermeiden. Der A-Spot besitzt zwar nur zwei Zugänge, dafür ist einer davon recht offen gestaltet.

de_fuel cs go de_fuel cs go

Fazit

Eine durchweg gute Map, die cashed auf die Beine gestellt hat. Optisch ansprechend mit kleinen Anleihen von Inferno und Italy, aber keineswegs eine Kopie. Das Layout mit seiner ungewöhnlichen Mitte und den vielen Abzweigungen mag vielleicht am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig sein, man sollte sich davon aber nicht abschrecken lassen, sondern etwas Zeit im virtuellen Palermo verbringen, bevor man sich ein Urteil bildet. Aber eine Frage bleibt zum Schluss noch: Warum heißt die Map eigentlich Fuel? Laut cashed ist das einfach nur ein Arbeitsname, den er übernommen hat, weil man ihn sich leicht merken kann.

de_fuel cs go

de_fuel Download

Hier kann man in Palermo anlegen: Download

In unserem Forum findet ihr noch mehr interessante Map Reviews!

Learndoc: Goldene Regeln beim CT-Positioning Learndoc Kommunikation: Absprache in Unterzahl als CT