de_arcade – zwischen den Säulen lesen

de_arcade cs goSieht aus wie Inferno, spielt sich aber ganz anders: de_arcade von Raidix ist eine kleine Überraschung, die man auch als Map-Liebhaber nicht auf dem Schirm hatte. Die Counter-Strike: Global Offensive (CS:GO) Map hat nämlich weitaus mehr zu bieten, als den namensgebenden Säulengang. Vor allem spielerisch gehört sie sicher zu den Interessanteren ihrer Gattung und das ist es doch, was die Counter-Strike-Spieler immer wollen.

Inferno lässt grüßen

Ein mediterranes Dorf ist der Ort des Geschehens. Wie eingangs schon erwähnt erinnert die Map stark an Inferno. Das liegt daran, dass der Autor viele optische Elemente aus der Valve-Map übernommen und häufig eingesetzt hat – allen voran die Säulen. Aber zum Beispiel auch der über alle Häuser herausragende Turm dürfte kein Fremder sein. Das ist an sich nicht schlimm, der Mapper hat nämlich die zur Verfügung stehenden Materialien klug eingesetzt und damit eine sehr ansprechende Umgebung erschaffen, die sich sehen lassen kann. Trotzdem tut sich die Map wegen der optischen Ähnlichkeiten schwer sich abzusetzen und etwas eigenes darzustellen.

de_arcade cs go de_arcade cs go

Das Layout als tragende Säule

Dafür hebt sich das Layout umso mehr von der breiten Masse ab. Endlich ein Mapper, der sich traut zu experimentieren und nicht die x-te Dust2-Variation baut. Die Map hat ein bisschen was von de_contra. Für alle, die damit nichts anfangen können: de_contra steht für fast schon übertriebene Komplexität. Ganz so schlimm ist es bei de_arcade nicht, aber es gibt schon den ein oder anderen Gang mehr. Das mag dem ein oder anderen nicht gefallen, aber es bringt genau den frischen Wind ins Gameplay, den das Spiel dringend brauchen kann. Die Orientierung fällt übrigens leichter, als man vielleicht auf den ersten Blick denken mag. Das ist der individuellen Gestaltung der verschiedenen Areale zu verdanken. Aufgrund der vielen Wege hat man hat es aber nicht immer einfach den Gegner zu „lesen“ – also zu erahnen, wo er sich gerade befindet und was er vorhat.

de_arcade layout

Die Bombenplätze sind schön gestaltet. Beispielsweise kann man auf dem A-Spot die Bombe sowohl offensiv als auch defensiv legen und es gibt viele Ecken, hinter denen man sich verstecken kann. Der B-Spot steht etwas im Kontrast dazu, ist aber deshalb nicht uninteressant.

Fazit

de_arcade sieht gut aus und spielt sich erfrischend anders. Raidix hat sehr gute Arbeit geleistet und sich bei der Gestaltung der Map auch sichtlich Gedanken gemacht. Ich kann nur jedem empfehlen, der Map eine Chance zu geben und sie am besten mit Freunden eine Weile lang auszuprobieren.

de_arcade cs go

de_arcade Download

Ab in den Workshop und herunterladen: Download

In unserem Forum findet ihr weitere Map Reviews.

EPS Spring Season 2014 - CS:GO Cup #3 CS:GO Update - Fixes für Granaten, Maßnahmen gegen DDoS