Game Server Login Tokens

Zum Betreiben eines CS:GO Servers werden die „Game Server Login Tokens“ (GSLTs) zwingend benötigt. Ohne sie erscheint ein Gameserver nicht im Server Browser und kann nicht von Spielern betreten werden. Die Tokens verbinden die Server außerdem immer mit einem Steam Account, der gegebenenfalls für Missbrauch bestraft werden kann.

Game Server Login Tokens

Anonyme Logins sind nicht mehr möglich. Stattdessen müssen GSLTs generiert und verwendet werden, die jeden Server mit einem Steam Account in Verbindung bringen. Valve kann dadurch gezielter gegen Nutzer vorgehen, die sich beim Betreiben von Servern nicht an die geltenden Regeln halten. Die bisher genutzte Methode des IP-Banning brachte zu viele Kollateralschäden mit sich, weil dabei einige unschuldige User ebenfalls gebannt wurden. Einen kleinen Vorteil hat das System auch für die Spieler: Diese verlieren als Favoriten markierte Server nicht mehr, wenn sich deren IP ändert.

Tokens erstellen

Um Tokens zu erstellen, muss man folgenden Link aufrufen:

Dort muss man die App ID des Spiels – bei CS:GO ist das die 730 – und optional eine eigene Notiz eingeben.

Allerdings muss man mit dem verwendeten Steam Account vorher folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Keine Sperrung und kein Bann aus der Steam Community darf in Kraft sein.
  • Der Account darf nicht eingeschränkt sein (neue Accounts müssen mindestens $5 ausgeben, um alle Features nutzen zu können).
  • Es muss eine gültige Telefonnummer zum Account hinzugefügt sein.
  • Das Spiel, für das ein Server betrieben werden soll, muss auf dem Account registriert sein.
  • Es können maximal 1000 Tokens pro Steam Account gleichzeitig genutzt werden.

cs go game server login tokens

Tokens verwenden

Für jeden Server wird ein eigenes Token benötigt! Um ein generiertes Token zu verwenden, gibt es den Befehl „sv_setsteamaccount“, an den man einfach die jeweilige Nummer anhängt. Allerdings benötigt der Server die Information über das Token so früh wie möglich, damit er auch richtig startet und benutzt werden kann. Deswegen genügt es nicht, diesen Befehl in eine beliebige Config zu schreiben und diese dann ausführen zu lassen.

Die gängige Vorgehensweise ist den Startparameter „+sv_setsteamaccount“ (inkl. der Nummer) in die Kommandozeile zu schreiben. Hat man einen Server bei einem Anbieter gemietet, dann hat man im Regelfall aber keinen Zugriff auf die Kommandozeile mit den Startparametern. Normalerweise gibt es dafür aber eine Einstelllungsmöglichkeit im Webinterface, bei der man das Token eintragen kann.

Sollte das nicht der Fall sein, kann man den Befehl „sv_setsteamaccount“ mitsamt des Tokens in die Datei „autoexec.cfg“ schreiben. Diese muss gegebenenfalls erst erstellt werden, sie gehört in den Ordner /csgo/cfg/ und wird immer automatisch ausgeführt, wenn der Server startet.

GSLTs FAQ

Braucht man die GSLTs unbedingt?

Ja, die Tokens sind zwingend erforderlich, damit ein CS:GO Server genutzt werden kann. Andernfalls kann er nicht betreten werden und erscheint auch nicht im Server Browser.

Welchen Sinn hat dieses System?

Die bisherige Methode des IP-Banning war nicht effektiv und traf meistens auch unschuldige Nutzer. Durch die Game Server Login Tokens können nun gezielt die für einen Server verantwortlichen Steam User bestraft werden. Große Serveranbieter sind dadurch besser geschützt und nicht mehr verantwortlich für das Fehlverhalten ihrer Kunden. Außerdem werden als Favoriten markierte Server fortan durch die Tokens identifiziert und verschwinden nicht, wenn sich ihre IP ändert.

Benötigt man für jeden Server ein neues Token?

Ja, für jeden Server ist ein eigenes Token notwendig. Nicht mehr verwendete Tokens können entfernt werden, um Platz für neue zu schaffen.

Wieviele Tokens kann man erstellen?

Pro Steam Account kann man bis zu 1000 Tokens gleichzeitig haben. Man kann also bis zu 1000 Server über einen Steam Account laufen lassen. Für weitere Server benötigt man mehrere Accounts.

Was passiert, wenn ein Server nicht den Regeln von Valve entspricht?

Werden auf einem Server beispielsweise nicht erlaubte Skin- und Knife-Plugins oder inoffizielle Models und Waffen-Skins genutzt, dann muss der Betreiber mit Konsequenzen rechnen. Dank der Tokens kann Valve zurückverfolgen zu welchem Steam Account ein Server gehört. Bei Verstoß gegen die Regeln wird der Server mitsamt Token von Valve gebannt. Auch alle anderen Tokens werden ungültig gemacht. Nach einem Bann kann mit dem entsprechenden Steam Account sowie der darauf registrierten Telefonnummer keine Server mehr betreiben.

Man sollte sich unbedingt die offiziellen Richtlinien für CS:GO Server durchlesen und sie befolgen, um nicht das Risiko eines permanenten Banns einzugehen.

Ersetzt das Token den Web API Authkey?

Nein, das sind zwei völlig unterschiedliche Sachen. Ein Token wird zum Betreiben eines Servers benötigt, während der Web API Authkey für Workshop Maps gebraucht wird.