CS:GO Overwatch

Dass man bei einem Online-Shooter wie Counter-Strike: Global Offensive oft auf unfaire, betrügende oder einfach nur nervige Mitspieler trifft, ist nichts Neues. Mit Overwatch geht Valve dieses Problem an und gibt der Community das Zepter in die Hand. Die Spieler selbst sollen darüber entscheiden, ob ein anderer ein Vergehen begangen hat oder nicht. Dieses Community-basierte Anti-Cheat- und Anti-Missbrauch-System ist natürlich gut durchdacht, schließlich muss es absolut zuverlässig funktionieren. Nicht jeder darf einfach so andere bestrafen. Was hinter Overwatch steckt und wie das System im Detail funktioniert, erklären wir euch in diesem Artikel. Dazu haben wir auch die offizielle FAQ ins Deutsche übersetzt.

CS:GO Overwatch

Mit diesem neuen System soll sich die CS:GO Community selbst regulieren. Gibt es vermehrt Meldungen über Fehlverhalten eines Spielers, dann wird dazu ein Fall eröffnet. Overwatch legt dann Ermittler fest, die sich diesen Fall anschauen können und danach ein Urteil abgeben müssen. Dazu bekommen sie ein Replay vorgelegt, dass etwa 10 Minuten lang ist.

Das Ganze läuft natürlich auf anonymer Basis, so dass äußere Einflüsse auf die Beurteilung wegfallen. Der verdächtigte Spieler wird immer “The Suspect” genannt und auch die Namen der anderen Spieler sind verändert. Text- und Voice-Chat sind in den Replays nicht enthalten. Die Ermittler sollen rein am Verhalten des verdächtigten Spielers festmachen, ob dieser ein Vergehen begangen hat oder nicht.

Je nachdem wie die Urteile der verschiedenen Ermittler ausfallen, wird der verdächtigte Spieler entweder für unschuldig befunden und bekommt nichts von der Überprüfung mit oder er wird verurteilt und erhält einen temporären oder dauerhaften Bann, je nach schwere des Vergehens.

Wie bekommt man Overwatch?

Doch wer prüft diese Fälle? Diese Personen werden nicht komplett zufällig ausgewählt, sondern auch dahinter steckt ein System. Es fließen Faktoren wie die Anzahl gewonnener Matchmaking-Spiele, die aktuelle Skill Group, die Gesamtspielstunden und das Alter des Steam Accounts mit ein.

Wird man ins Overwatch-Programm aufgenommen, dann erkennt man das daran, dass im Hauptmenü ein Dialogfeld erscheint. Dieses weißt auf einen ausstehenden Fall hin, den man überprüfen soll.

cs go overwatch case review

Beurteilung: Minorly & Majorly Disruptive

Nach Ansehen des Replays erscheint ein Formular, in dem die Schuld oder Unschuld des verdächtigten Spielers in vier verschiedenen Bereichen beurteilt werden muss. Drei der Bereiche drehen sich um verschiedene Arten von Cheats, der vierte dreht sich um unsportliches Verhalten.

  • Major Disruption: Aim Assistance

    …The Suspect used external software to improve their aim, e.g. automated targeting, recoil reduction or eliminiation, etc.

  • Major Disruption: Vision Assistance

    …The Suspect used external software to gain information about the –locations of their opponents, e.g. vision through walls or smoke, flashbang effect reduction or elimination, etc.

  • Major Disruption: Other External Assistance

    …The Suspect used external software other than those listed above to gain an advantage over their opponents, e.g. speedhacking, automated jumping scripts, upside-down views, etc.

  • Minor Disruption: Griefing

    …The Suspect exhibited behavior that was disruptive, anti-competitive, and/or anti-social, e.g. deliberately interfering with or trying to damage or be damaged by teammates.

Jeden dieser vier Bereiche kann man entweder mit „Insufficient Evidence“ („Ungenügende Beweise“) oder „Evident Beyond a Reasonable Doubt“ („Zweifellos erkennbar“) beurteilen. Hier gilt die Regel: Im Zweifelsfall für den Angeklagten. Möchte man noch kein Urteil fällen und das Replay später noch einmal ansehen, kann man das Urteil mit „Postpone Judgement“ verschieben.

cs go overwatch minorly majorly disruptive

Sind die Urteile der Ermittler ergebnislos oder überwiegend „Ungenügende Beweise“, dann wird der Fall abgewiesen und es gibt keine Folgen für den Beschuldigten.

Wird der Verdächtigte in einem der Bereiche von der Mehrheit als schuldig befunden, bekommt er einen Bann und wird von der Teilnahme am Competitive Matchmaking und von allen offiziellen Valve-Servern ausgeschlossen. Auch Community-Server können so eingestellt sein, dass sie Spieler mit einem sogenannten “Cooldown” ausschließen.

Wie lange dauert ein Overwatch-Bann?

Die Dauer eines Banns hängt von der Schwere des Vergehens und von eventuell vorherigen Schuldsprüchen ab. Für Fehlverhalten bekommt man im Normalfall eine Sperre von rund einem Monat. Die Dauer kann leicht variieren und bei vermehrten Vergehen durchaus höher ausfallen. Für die Nutzung von Cheats bekommt man einen dauerhaften Bann, so als wäre man direkt von Valve-Anti-Cheat (VAC) entlarvt worden.

cs go overwatch permanent ban

Overwatch Score

In der Community wird oft der Begriff “Overwatch Rank” verwendet. Einen richtigen Rang gibt es aber nicht. Ermittler werden durch ein internes Punktesystem bewertet. Diese “Overwatch Score” kann jedoch nicht eingesehen werden.

Die Urteile von Ermittlern mit hoher Punktzahl haben mehr Gewicht. Jeder neue Ermittler startet mit einer niedrigen Punktzahl. Punkte bekommt man immer dann, wenn die eigene Entscheidung mit der Mehrheit übereinstimmt. Abzug gibt es, wenn das nicht der Fall ist. Dazu werden einem auch immer wieder Testfälle untergeschoben, die bereits abgeschlossen sind und nur das Urteilsvermögen prüfen. Damit werden Spieler aussortiert, die nicht in der Lage sind die Fälle richtig zu bewerten. Nur die besten Ermittler sollen den Ausgang eines Falls steuern.

Erfahrungspunkte (XP) für das Beurteilen von Fällen

Am 11.06.2015 hat Overwatch die Beta-Phase verlassen. Dabei wurden auch die kurze Zeit vorher eingeführten Profile Ranks einbezogen. Man bekommt Erfahrungspunkte für korrekt bewertete Fälle. Die Menge der Erfahrungspunkte hängt davon ab, wieviele der kürzlich angesehenen Fälle richtig beurteilt wurden. Die Erfahrungspunkte skalieren dann noch, basierend auf der eigenen Punktzahl des internen Overwatch Ranking-Systems. Nach einer bestimmten Anzahl an bewerteten Fällen bekommt man eine Belohnung, die man nur noch abholen muss, in dem man ein Match auf einem offiziellen Server spielt (egal welcher Spielmodus).

Siehe auch: Was sind Profilränge und wie sammelt man Erfahrungspunkte?

CS:GO Overwatch FAQ

An dieser Stelle haben wir gleich zwei FAQs für euch. In der ersten gibt es ein paar Tipps, Hilfestellungen und nützliche Commands zum Bewerten von Fällen. Die zweite FAQ ist von Valve und wurde von uns frei übersetzt. Sie behandelt allgemeine Fragen und erklärt die Funktionsweise des Systems.

inCounterStrike.de FAQ

Kann ich die Teilnahme an Overwatch wieder verlieren?

Normalerweise passiert das nicht. Es gibt aber Meldungen von Leuten, die plötzlich keine Fälle mehr bekommen haben, als sie einen Rang abgestiegen sind. Diese bewegten sich meistens zwischen den Silber- und Gold Nova-Rängen. Vermutlich betrifft das aber wenn dann nur Leute, die neben dem niedrigen Rang beispielsweise auch wenig Spielstunden oder einen noch relativ neuen Steam Account haben.

Woran erkenne ich, ob jemand cheatet oder nicht?

Nicht immer ist es offensichtlich, ob ein Spieler cheatet. Man muss deshalb bei Auffälligkeiten genau hinsehen und aufpassen. Viele Cheater versuchen auch ihre unerlaubten Hilfen geschickt zu verstecken. Manche schalten ihre Cheats auch während des Spielens aus und an. Es hilft nur den Spieler genau zu beobachten, aber auch andere Faktoren zu bedenken, z.B. ob er die Position eines Gegners von einem Mitspieler angesagt bekommen haben könnte, vielleicht Schritte gehört hat oder sich über die Runden häufige Positionen der Gegenspieler einprägt hat. Versuche immer eine Erklärung für das Verhalten des verdächtigen Spielers zu finden. Wenn du dir nicht sicher bist, gilt der Grundsatz: Im Zweifel für den Angeklagten.

Kann ich sehen, ob ich selbst schon von Overwatch geprüft wurde?

Nein, das bekommt man nicht mit. Solange man kein Vergehen begannen hat, muss man auch nicht mit Konsequenzen rechnen, egal wie oft man gemeldet und von Overwatch überprüft wird. Erst wenn man von Overwatch überführt wird, bekommt man eine Meldung angezeigt und eine entsprechende Strafe dazu.

Kann ein Bann rückgängig gemacht werden?

Nein, Valve macht keine Banns rückgängig.

Was ist der Unterschied zu einem VAC-Bann?

Banns für unangemessenes Verhalten durch Overwatch sind nur vorübergehend. Banns für Cheaten durch Overwatch sind aber mittlerweile permanent und unterscheiden sich damit praktisch nicht von einem VAC-Bann.

Wie kann ich meinen Overwatch Rank sehen?

Einen richtigen Overwatch Rank gibt es nicht. Es gibt eine Punktzahl, die wiederspiegelt, wie gut das eigene Urteilsvermögen ist. Diese Punktzahl kann aber nicht eingesehen werden.

Kann man bei den Overwatch-Demos spulen?

Ja, man kann aber nur vorwärts spulen. Dazu entweder mit Shift+F2 oder dem Konsolenbefehl “demoui” das Demo Interface öffnen. Dort gibt es Buttons zum Ändern der Abspielgeschwindigkeit und einen Regler, den man verschieben kann, um zu einer bestimmten Stelle zu springen.

Gibt es nützliche Commands zum Anschauen der Replays?

Es gibt ein paar Konsolenbefehle, die beim Analysieren von Fällen nützlich sein können.

demoui – ruft den Demo Player auf

demo_timescale – Abspielgeschwindigkeit verringern oder erhöhen

sv_showimpacts 1 – zeigt die Einschlagstellen der Kugeln an

r_drawothermodels 2 – Spieler und bewegliche Objekte werden als Drahtgitter angezeigt

spec_show_xray 1 – aktiviert die Röntgensicht, mit der Spieler durch Wände sichtbar sind

Offizielle FAQ

Wir haben die offizielle FAQ von Valve frei ins Deutsche übersetzt. Die FAQ wurde von Valve mehrere Male aktualisiert. Das hier ist die Übersetzung der aktuellsten Version vom 11.06.15.

cs go overwatch faq

Was ist Overwatch?

Overwatch lässt die CS:GO Community sich selbst regulieren, indem qualifizierten und erfahrenen Mitgliedern der Community („Ermittler“) ermöglicht wird Meldungen von störendem Verhalten zu überprüfen, um zu entscheiden, ob diese Meldungen berechtigt sind und einen temporären Bann zu verhängen, falls es angemessen ist.

Wie funktioniert Overwatch?

Potentielle Overwatch-Ermittler werden mit einer aktiven Overwatch-Schaltfläche im Hauptmenü ausgestattet, die anzeigt, dass es einen ausstehenden Fall zu bewerten gibt. Die Ermittler können sich dann dazu entscheiden teilzunehmen, indem sie ein Replay ansehen (das acht Runden oder ungefähr zehn Minuten andauert) und ein Urteil fällen.

Falls die Ermittler mehrheitlich übereinstimmen, dass ein Vergehen begangen wurde, wird ein Bann verhängt. Die Dauer des Banns hängt von der Schwere des Vergehens und von früheren Schuldsprüchen ab, falls es welche gibt.

Wie werden Ermittler ausgewählt?

Ermittler werden ausgewählt basierend auf ihrer Aktivität in CS:GO (Wettkampf-Siege, Alter des Accounts, Spielstunden, Skill Group, niedrige Reportrate usw.) und falls zutreffend vorheriger Overwatch-Teilnahme und -Punktzahl (ein Resultat der Richtigkeit ihrer Urteile als Ermittler). Community-Mitglieder, die sowohl ein hohes Maß an Aktivität als auch eine hohe Overwatch-Punktzahl aufweisen, erhalten mehr Fälle an denen sie teilnehmen können.

Welches Beweismaterial ist für Ermittler verfügbar?

Ermittler bekommen ein zufällig ausgewähltes Acht-Runden-Segment vom Match eines beschuldigten Spielers präsentiert und ihre Aufgabe ist es zu entscheiden, ob dieser Spieler in diesem Replay ein Vergehen begangen hat oder nicht. Der Verdächtige wird als „The Suspect“ gekennzeichnet und die Namen der anderen Spieler wurden ersetzt. Sämtlicher Text- und Voice-Chat wurde weggelassen. Vom Ermittler wird erwartet, dass er eine Entscheidung trifft, die einzig und allein auf den Aktionen des Verdächtigen beruht.

Wie kommt es dazu, dass ein Spieler durch Overwatch geprüft wird?

Das System enthält Replays von Spielern, deren Muster von Meldungen die von ihresgleichen übersteigt oder sich auf andere Art davon abhebt. Das kann eine plötzliche Spitze von Meldungen sein oder es können sich über eine längere Zeit viele Meldungen gesammelt haben. Zusätzlich kann ein Spieler in einem Testfall auftauchen, der zuvor als „Nicht schuldig“ abgeschlossen wurde. Diese werden zufällig eingeschleust und nur dazu verwendet, um dem System zu helfen die Ermittler zu bewerten (das Urteil in Testfällen hat keine Auswirkung auf den Verdächtigen).

Was sind die Vorwürfe und mögliche Urteile?

Es gibt vier verschiedene Vorwürfe zu beurteilen, die die großen Formen von Störung abdecken. Jeder Vorwurf hat zwei mögliche Urteile, “Ungenügende Beweise” und “Zweifellos erkennbar”. Zusätzlich kann sich ein Ermittler dazu entscheiden eine Überprüfung aufzuschieben und sie später neuzustarten, ohne eine Entscheidung zu fällen.

Was passiert am Ende eines Falles?

Für jeden Vorwurf gilt, wenn das System ergibt, dass die gemeinsame Beurteilung der Ermittler zu einem überwiegenden Urteil zusammenläuft, dann wird der Fall geschlossen und alle getroffenen Entscheidungen ergeben das finale Urteil. Falls die Beurteilungen überwiegend „Ungenügende Beweise“ ergeben oder ergebnislos sind, dann wird der Fall abgewiesen.

Kann ein Ermittler mit seiner Entscheidung mehr Gewicht haben als ein anderer?

Ja. Ein Urteil eines höher eingestuften Ermittlers wird mehr Gewicht haben als das eines niedriger eingestuften Ermittlers.

Wie werden Ermittler bewertet?

Eine Overwatch-Punktzahl repräsentiert die Fähigkeit eines Ermittlers, stetig und richtig das Beweismaterial, das er überprüft, hinsichtlich aller Vorwürfe zu beurteilen, sowohl in echten als auch in Testfällen. Ermittler bekommen Punkte, wenn sie mit der Mehrheit der Urteile anderer Ermittler beim gleichen Replay übereinstimmen und verlieren Punkte, wenn sie zur Minderheit gehören. Die daraus resultierende Veränderung der Punktzahl ist größer, wenn die meisten Ermittler übereinstimmen und kleiner, wenn sie nicht übereinstimmen. Wegen den gelegentlich eingefügten Testfällen, ist die einzige Möglichkeit seine Overwatch-Punktzahl zu erhöhen, sich das komplette Replay gründlich anzusehen und ein fundiertes und genaues Urteil über das vorliegende Beweismaterial zu treffen.

Wie werde ich ein Ermittler?

Zur Zeit ist der beste Ansatz viele Matches im offiziellen Competitive Matchmaking zu spielen. Es werden langsam Spieler zum Pool der Ermittler hinzugefügt, die zufällig ausgewählt werden, wobei ihre Spielzeit und ihr Können berücksichtigt werden. Das Ziel ist es soviele qualifizierte Ermittler wie möglich einzuladen.

Wenn ich kein Ermittler bin, wie kann ich helfen?

Melde störendes Verhalten. Meldungen erweitern die Auswahl an Fällen, die geprüft werden und gute Meldungen führen zu effizienten Fallüberprüfungen. Um eine Meldung abzugeben, öffne das Scoreboard, navigiere mit den Pfeiltasten zu einem Spieler und drücke Enter, um dessen Spielerprofil zu öffnen.

Werden nicht mittelmäßige Spieler fälschlicherweise gute Spieler verurteilen?

Ein Spieler muss nicht unbedingt außergewöhnlich talentiert sein, um ein guter Overwatch-Ermittler zu sein. Zum Beispiel kann man erwarten, dass Caster gute Ermittler sind, unabhängig von ihrem Können, wegen ihrer Erfahrung darin hochtalentierte Spieler zu beobachten.

Jeder neue Ermittler wird der Auswahl mit einer geringen Punktzahl beitreten, die sich nur basierend auf der Genauigkeit seiner Urteile erhöht. Dieser Prozess gibt jedem die Chance teilzunehmen, während sichergestellt wird, dass nur die besten Ermittler den Ausgang eines Falls in der Hand haben.

Seit dem Start von Overwatch wurden die Punktzahlen von Overwatch-Ermittlern gründlich überprüft. Es gibt keinen systematischen Unterschied in Overwatch-Punktzahlen zwischen Spielern, die auf hohen, mittleren und niedrigen Rängen spielen.

Warum ist das Beweisvideo manchmal ruckelig?

Zuvor hat die Interpolation, die dazu da ist den Übergang zwischen den bekannten Positionen der Spieler reibungslos darzustellen, dazu geführt, dass in manchen Situationen der Verdächtige scheinbar einen Frag bekommt während er leicht daneben zielt, obwohl er in Wirklichkeit richtig gezielt hat. Während potentielle flüssige und akkurate Lösungen untersucht werden, wurde die Interpolation beim Zielen des Verdächtigen aus Overwatch-Aufnahmen entfernt, um die Sichtweise des Verdächtigen bei Frags genauer darzustellen. Das kann in manchen Fällen zu einer ruckeligen Darstellung führen.

Der Verdächtige ärgert einen störenden Spieler aus Vergeltung. Ist er trotzdem schuldig?

Unmissverständlich JA! Aus Rache zu ärgern weitet entweder einen unbeabsichtigten Fehler aus oder führt zu der Reaktion, die der störende Spieler beabsichtigt hat. Zusätzlich bringt es den zu Schaden gekommenen Spieler in Gefahr für die Racheaktion selbst verurteilt zu werden. Es gibt keine Entschuldigung für Unsportlichkeit und die Pflicht als Ermittler ist es die höchsten Standards durchzusetzen.

Bekommen störende Spieler und Cheater die gleiche Strafe, wenn sie verurteilt werden?

Nein. Die Strafe die einem Verdächtigen übertragen wird ist proportional zu seinem Verhalten. Verdächtige, die wegen störendem Verhalten verurteilt werden, bekommen eine milde Strafe, während Cheater normalerweise komplett vom Spiel entfernt werden. Wie immer ist der beste Weg, um das Verhalten der Spieler zu verbessern, störende Spieler und Cheater zu melden, wann immer man welchen begegnet.

Kann ich für die Teilnahme an Overwatch Erfahrungspunkte erhalten?

Ja. Man kann Erfahrungspunkte erhalten, indem man richtige Urteile bei seinen zugewiesenen Fällen abgibt. Nachdem einige der Fälle gelöst wurden, erhalt man eine Belohnung in Form von Erfahrungspunkten, die auf der Gesamtgenauigkeit der kürzlichen Urteile basiert und mit der eigenen Overwatch-Punktzahl skaliert.

Man kann seine Belohnung abholen, indem man ein Match in irgendeinem Spielmodus auf einem offiziellen Server absolviert.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen der Skill Group eines Spielers und seiner Fähigkeit als Overwatch-Ermittler?

Nein. Seit dem Start von Overwatch wurden die Punktzahlen von Overwatch-Ermittlern gründlich überprüft. Es gibt keinen systematischen Unterschied in Overwatch-Punktzahlen zwischen Spielern, die auf hohen, mittleren und niedrigen Rängen spielen.