CS:GO Jumpthrow Bind

Wer sich öfter mal Granatentutorials für CS:GO anschaut, wird wahrscheinlich schon einmal über den Begriff „Jumpthrow Bind“ gestoßen sein, welcher für bestimmte Granatenwürfe gebraucht wird. Klassischerweise braucht man ihn für den präzisen Wurf einer Smoke oder auch eines Molotovs. Aber wie kann man einen Jumpthrow Bind erstellen, welche Vorteile hat man dadurch und ist das überhaupt legal? Diese Fragen werden im Folgenden geklärt.

Jumpthrow Bind für CS:GO

Ein Jumpthrow Bind vereint die Funktionen des Springens und Werfens von Granaten und lässt den Spieler diese beiden Aktionen parallel zueinander ausführen. Das bedeutet, dass das Springen sowie der Granatenwurf fast auf die Millisekunde genau gleichzeitig ausgeführt werden, was das Werfen von manchen Granaten vereinfacht und eine hohe Präzision ermöglicht. Diesen Bind kann man auf eine beliebige Taste seiner Tastatur oder Maus legen.

Vorteile eines Jumpthrow Binds

Wenn man nun denkt: „Es reicht doch, wenn ich einfach die Granate werfe und dabei springe.“, liegt man falsch. Wie die folgenden Screenshots zeigen, sind manuelle Würfe ziemlich unkonstant und führen somit nicht immer zum gewünschten Ergebnis. Grund dafür ist, dass es unmöglich ist, bei manuellen Würfen immer das gleiche Timing hinzubekommen. Bei Granaten, die im Sprung geworfen werden, entscheiden oft Millisekunden über die Flugbahn und somit die Zielposition der Granate. Im schlimmsten Fall sorgt dies dafür, dass eine Smoke, welche eine Spielerposition vorübergehend aus dem Spielgeschehen nehmen soll, falsch landet. Das kann die Ausführung einer Strategie maßgeblich negativ beeinflussen.

cs go jumpthrow bind

Der Jumpthrow Bind sorgt also dafür, dass die Granate immer zum exakt gleichen Zeitpunkt geworfen wird. Dadurch werden alle Zufälligkeiten eliminiert und die Granaten werden konstant und verlässlich. Dies ist ein enormer Vorteil, um Angriffe mit seinem Team zu koordinieren, welches einem den entscheidenen Vorteil bringen kann.

cs go jumpthrow bind

Wie erstelle ich einen Jumpthrow Bind?

Jetzt kommen wir zum wichtigsten Teil. Um diesen Bind zu erstellen, muss man zunächst in den folgenden Ordner gehen:

Steam\userdata\123456789\730\local\cfg\

Hinweis: “123456789” ist die ID des Steam Accounts. Die Anzahl der Ziffern kann varrieren. Waren auf dem PC schon mehrere Accounts eingeloggt, dann gibt es auch mehrere Ordner.

Das ist der Ordner, in dem für den Spieler relevante Configs abgespeichert sind. Dort erstellt man eine neue Datei mit der Endung “.cfg” und öffnet diese mit einem beliebigen Textbearbeitungsprogramm (bspw. Notepad oder Editor). Nun schreibt man folgende Befehle hinein:

alias „+jumpthrow“ „+jump;-attack“
alias „-jumpthrow“ „-jump“
bind „x“ „+jumpthrow“

An Stelle des “x” schreibt ihr nun einfach die Taste hin, die den Jumpthrow Bind auslösen soll. Gerne werden hierfür die Tasten “MOUSE3” (das Mausrad) als auch “MOUSE4” (die Daumentaste) genommen. Am Ende kommt es aber auf die persöhnliche Präferenz an.

Diese Datei nennt man dann z.B. „jumpthrow.cfg“ und speichert sie im „cfg“-Ordner ab. Nachdem man das gemacht hat, ist der Jumpthrow Bind eigentlich schon einsatzbereit. Man müsste ihn aber nach jedem Spielstart manuell ausführen, indem man „exec jumpthrow“ in die Konsole eingibt.

Automatisches Ausführen durch die autoexec.cfg

Um den Bind automatisch ausführen zu lassen, benötigt man im „cfg“-Ordner eine weitere Datei, die „autoexec.cfg“ heißen muss. Diese Datei ist kein Standard und exisitert deshalb noch nicht, außer man hat sie schon für etwas anderes benötigt und bereits zu einem früheren Zeitpunkt erstellt. Jedenfalls ist der Name der Datei entscheidend, weil die anderen Spieldateien speziell nach dieser Bezeichnung suchen. Valve hat das extra so eingerichtet, damit man in die „autoexec.cfg“ diverse Befehle schreiben kann, die beim Spielstart automatisch ausgeführt werden sollen.

Man öffnet also die neu erstellte oder bereits existierende „autoexec.cfg“ und schreibt in eine eigene Zeile folgenden Befehl:

exec jumpthrow.cfg

Das bewirkt, dass bei jedem Start von CS:GO die in der „jumpthrow.cfg“ aufgeführten Befehle ausgeführt werden.

Hinweis: Man könnte auch einfach die obigen Befehle direkt in die „autoexec.cfg“ schreiben, das würde genauso gut funktionieren. So wie es hier beschrieben ist bleibt aber alles etwas übersichtlicher und einleuchtender.

Wie verwendet man einen Jumpthrow Bind?

Wenn man alle Schritte ausgeführt hat, sollte der Jumpthrow Bind einwandfrei funktionieren und einsatzbereit sein. Voraussetzung dafür ist, dass man eine Granate in der Hand hält (die Art der Granate ist egal) und sie durch einen Klick auf die Schusstaste wurfbereit hat. Ein Druck auf die zuvor festgelegte Taste wird dann den Sprung sowie den Wurf ausführen.

Ist der Jumpthrow Bind legal?

Um es kurz zu machen: Ja der Jumpthrow Bind ist legal und man kann keinen VAC-Bann für seine Verwendung bekommen! Da der Jumpthrow Bind nur auf Konsolenbefehle zurückgreift, hat man nichts zu befürchten.

Die einzige Ausnahme ist in Ligen wie bspw. ESL oder ESEA. Diese haben in ihren Regelwerken oftmals festgelegt, dass der Jumpthrow Bind nicht erlaubt ist. Deshalb sollte man vorher immer die Regeln der Ligen durchlesen, bevor man den Bind benutzt. Im normalen Matchmaking ist er aber erlaubt und kann problemlos verwendet werden.