config.cfg

Wenn man bestimmte Einstellungen verändern möchte, dann spielt die config.cfg eine zentrale Rolle. Allerdings taucht oft die Frage auf, wo diese Datei zu finden ist und was genau sie macht. Vorweg lässt sich sagen, dass sie viele Einstellungen des Spielers speichert. Welche Informationen CS:GO darin speichert und wie man die Config bearbeiten kann, wollen wir in diesem Artikel klären.

Wo kann man die config.cfg finden?

Wenn man etwas an ihrem Inhalt verändern möchte, dann muss man zunächst einmal wissen, wo man die config.cfg finden kann. Diese ist nämlich gut versteckt. In vielen Guides findet man oft veraltete Angaben dazu, denn Valve hat den Speicherort der Datei im Dezember 2015 geändert. Grund dafür ist, dass man seither getrennte Configs hat, falls man mehrere Steam Accounts an einem PC nutzt. Die Dateien mit der Endung „.cfg“ lassen sich übrigens mit jedem beliebigen Texteditor öffnen.

Zu finden ist die config.cfg in diesem Ordner:

\Steam\userdata\123456\730\local\cfg

Statt „123456“ steht dort die jeweilige Account ID. Falls man sich schon mit mehreren Steam Accounts eingeloggt hat, dann stehen dort auch mehrere IDs zur Auswahl.

Steam ID herausfinden

Die jeweilige Steam ID findet man heraus, indem man CS:GO (oder ein anderes Online-Spiel von Valve) startet, auf einen Internetserver verbindet und in die Konsole “status” eingibt. Hinter dem eigenen Spielernamen steht dann die Steam ID im Format X:X:XXXXXX.

Inhalt der Config

Es gibt viele verschiedene Config-Dateien, auf die CS:GO zurückgreift. Die config.cfg ist eine der wichtigsten und beinhaltet Einstellungen, die den Spieler direkt betreffen oder auf die er selbst Einfluss hat. Dazu gehören Grafik- und Soundeinstellungen, Tastenbelegungen („Binds“), HUD- und Fadenkreuz-Einstellungen, Netsettings und vieles mehr, das man zum Großteil auch über die Optionen im Spiel einstellen kann.

Die Config bearbeiten

Es macht also keinen Unterschied, ob man beispielsweise den Sound über die Optionen leiser macht oder schon vorher in der Config den Wert ändert. Auf der anderen Seite gibt es beispielsweise für das Fadenkreuz weit mehr Einstellungsmöglichkeiten, als in den Optionen sichtbar sind. Diese kann man direkt in der config.cfg ändern oder alternativ auch über die Konsole im Spiel.

Wichtig: Falls man feststellt, dass veränderte Werte vom Spiel automatisch wieder zurückgesetzt werden, dann sollte man für CS:GO die Steam Cloud deaktivieren. Einfach in der Spielebibliothek von Steam einen Rechtsklick auf das Spiel machen und dann die Eigenschaften öffnen. Unter dem Reiter „Updates“ kann die Steam Cloud deaktiviert werden.

Allerdings sind auch ein paar der Einträge durch die Engine geschützt. Ihre Werte lassen sich zwar verändern kann, werden beim Online-Spielen aber wieder zurückgesetzt. Das betrifft Einstellungen, die einen unfairen Vorteil gegenüber anderen Spielern bringen würden.

Wie kann man die Config zurücksetzen?

Möchte man CS:GO auf die Standardeinstellungen zurücksetzen, dann muss man zunächst einfach nur alle Dateien im oben angegebenen Ordner löschen. Falls nötig kann man vorher Backups davon in einem anderen Ordner ablegen.

Ohne das Spiel zu starten, geht man dann in der Spielebibliothek auf dessen Eigenschaften und lässt die Integrität des Speichers überprüfen. Dabei werden die fehlenden Config-Dateien von CS:GO neu erstellt.

Configs von Profi-Spielern

Immer wieder suchen Leute nach den Configs von Profi-Spielern. Dabei sei angemerkt, dass man dadurch auf keinen Fall plötzlich ein besserer Spieler wird. Jeder Profi-Spieler spielt nämlich mit anderen Einstellungen. Man könnte auch sagen: Jeder Spieler spielt mit anderen Einstellungen. Deshalb ist es am sinnvollsten selbst herauszufinden, mit welchen Einstellungen man am besten zurecht kommt und nicht auf Configs anderer zurückzugreifen.

Wenn du dich trotzdem für Configs von professionellen CS:GO-Spielern interessierst, dann findest du oft auf deren Social Media-Profilen bei Facebook, Twitch und Co. nähere Angaben oder auch Links zum Download.